Training während der Schwangerschaft

Kann ich auch während der Schwangerschaft trainieren?

Grundsätzlich kannst du auch in der Schwangerschaft weiterhin trainieren und dich so auf die bevorstehende Geburt vorbereiten. Kläre jedoch deine Sporttauglichkeit vorab mit deinem Arzt und/oder deiner Hebamme ab, besonders dann, wenn du gerade erst ins Training einsteigst.

Welche Workouts kann ich bedenkenlos machen?

Welche Workouts am besten für dich geeignet sind, hängt von deinem Fitnesslevel und der Einschätzung deines Arztes ab.

Wenn du Anfängerin bist, empfehlen wir dir, dich an unser Yoga-Programm für Schwangere zu halten. Es wurde speziell für werdende Mamas entwickelt, die über die Schwangerschaft hinweg fit bleiben wollen, ohne sich mit den Besonderheiten des Trainings in der Schwangerschaft auseinandersetzen zu müssen. Außerdem findest du die Top 5 Yoga-Übungen für Schwangere in diesem Artikel.

Du kannst theoretisch auch jedes weitere Programm nutzen, um fit zu bleiben - natürlich im Rahmen dessen, was deinem Körper möglich ist. Direktes Bauchtraining sowie plyometrische Übungen (Sprünge und schnelle Bewegungen) sollten dabei vermieden werden, das gilt ganz besonders für das dritte Trimester. Unseren Magazin-Artikel mit den besten Schwangerschafts-Übungen findest du hier.

Du bist schon trainingserfahren, hast von ärztlicher Seite aus grünes Licht bekommen und möchtest abwechslungsreich trainieren? Dann probiere doch einfach unseren Filter "Schwangerschaft" aus, um dir die größtmögliche Auswahl anzeigen zu lassen.

Du findest den Filter "Schwangerschaft"

  • auf der Webseite unter:  Workouts > mehr Workouts entdecken > Filter nach Kategorie > Schwangerschaft. Auch unsere Programme kannst du im Web so nach Schwangerschaftstauglichkeit filtern.

  • in der App unter: Workouts > mehr Workouts entdecken > Filter nach Kategorie > Schwangerschaft. (Bitte beachte, dass du in der App die Programme leider nicht danach filtern kannst)

Es kann dennoch sein, dass dir dein Arzt/deine Hebamme empfiehlt, manche der Übungen durch leichtere zu ersetzen. Alle Gymondo Workout-Videos beinhalten eine schwere, mittlere und leichte Ausführungsvariante der jeweiligen Übung.

Außerdem möchten wir dir Kegel-Übungen ans Herz legen, um deinen Beckenboden zu stärken. Kegel-Übungen kannst du auf jedem Fitnesslevel machen und sowohl vor, als auch nach der Schwangerschaft davon profitieren.

Wir möchten dich noch einmal darauf hinweisen, immer auf ärztlichen Ratschlag zu hören und mit dem Training aufzuhören, wenn du Schmerzen hast oder dich unwohl fühlst, dir z.B. schwindlig ist.

Was sollte ich noch beachten?

Ausreichend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung, die dich und dein Baby gut versorgt sind unverzichtbar. Wir haben dir hier eine Übersicht mit Ernährungstipps für die Schwangerschaft zusammen gestellt.

Wie unterstützt mich Gymondo in dieser aufregenden Zeit?

Seien wir mal ehrlich - eine Schwangerschaft kann ganz schön überwältigend sein! Du kannst dich immer an uns wenden, wenn du Fragen zum Fitnesstraining oder zur Ernährung hast. Schreib' einfach unserem Kundenservice-Team (service@gymondo.de) wenn du in unserem Magazin nicht die Antworten auf deine Fragen findest und wir werden unsere Experten für dich hinzuziehen.

Zusätzlich haben wir eine tolle Facebook-Gruppe, die dich gerne unterstützt. Scheu' dich nicht, Fragen zu stellen oder mit anderen werdenden Muttis eine eigene Gruppe zu eröffnen, um euch dort gegenseitig auszutauschen (und vielleicht ein paar 👶-Tipps zu erhalten).

Was, wenn ich überhaupt nicht trainieren kann?

Das ist gar kein Problem. Du kannst dein Abo bis zu 90 Tage pro Jahr pausieren, wenn dein Arzt oder deine Hebamme dir mitteilen, dass du für einen gewissen Zeitraum nicht trainieren sollst. Die pausierte Zeit wird dann automatisch an dein Laufzeitende angehangen, so verlierst du keine bezahlte Abo-Zeit.

HINWEIS: Die Pausen-Funktion ist nur bei Abos möglich, die direkt auf unserer Webseite abgeschlossen wurden, nicht für Buchungen über App-Stores, also Apple, Google Play oder Amazon.

Keine Sorge, du schaffst das, Mama!

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.